ÜBER DIE RICHTIGE DAUER!

IHR WISST NICHT, WIE LANGE IHR MICH BRAUCHT? ICH BIN FLEXIBEL!

· Eine Sache der Flexibilität

Oft ist es am Anfang noch unklar, wie lange Ihr mich wirklich braucht. Starre Zeiträume wären da nur hinderlich. Ich schneide meine Pakete bei Bedarf exakt auf Euch zu. Und wenn es doch länger dauert? Auf Zuruf bleibe ich so lange Ihr wollt – und durchhaltet!

ÜBER DEN RICHTIGEN MOMENT!

SITUATIONEN, DIE MAN SICH NICHT BESSER AUSDENKEN KÖNNTE.

· Eine Sache der Intuition

Auf meiner Seite seht ihr keine „Styled Shoots“, also gestellte Hochzeiten in perfekter Location, bei optimalem Licht. Die Realität ist anders – und oft besser. Dafür braucht es einfach nur Gefühl für den richtigen Augenblick, und Reaktionsschnelligkeit. Deshalb spiele ich gerne Mäuschen. Leise und unbemerkt schleiche ich mich an …

WAS KOSTET MICH SO EINE HOCHZEITSREPORTAGE?

SICHER TAUCHT NOCH DIE EINE ODER ANDERE FRAGE AUF. RUFT DOCH EINFACH AN. ICH BEANTWORTE SIE EUCH GERNE, UNVERBINDLICH UND GEDULDIG!

Weniger als Ihr vielleicht denkt. Aber natürlich ist dieser Tag nicht nur für Euch, sondern auch für mich als Fotograf mit einem hohen Aufwand verbunden. Das geht von der logistischen Vorbereitung, über eine Ausrüstung in doppelter Ausfertigung. Denn es kann immer mal etwas kaputt gehen. Und negative Überraschungen will keiner an diesem Tag. Die Hauptarbeit beginnt erst nach dem Hochzeitstag – die Sichtung und Bearbeitung des Bildmaterials. Ihr bekommt ausschließlich bearbeitete Bilder (auf einem USB-Stick und Online) von mir. Aber der Aufwand ist es wert! An den Wochenenden beginnen meine Reportagen ab einem Mindeststundensatz von 8 Stunden.

Gerne schicke ich Euch auf Anfrage ein PDF mit meinen Preisen. Doch besser ist natürlich immer ein persönliches Gespräch. Am Telefon, oder lieber noch: Persönlich auf einen Kaffee. Schließlich entscheidet nicht nur der Preis, sondern auch die Sympathie!

DAS KÖNNT IHR VON MIR AUSSERDEM ERWARTEN!

MEINE 8 GOLDENEN TIPPS, FÜR EURE PERFEKTE VORBEREITUNG!

01

Fangt rechtzeitig zu suchen an!

Viele Fotografen sind mindestens ein Jahr im Voraus ausgebucht, vor allem in der Hochsaison.

02

Nehmt Profis!

Onkel Bob mag eine total teure Kamera haben, aber wetten, dass er sie nicht in schwierigen Situationen oder im Dunkeln bedienen kann?

03

Vergleicht – denn nicht der Preis alleine ist entscheidend!

Schaut Euch die Websites von mehreren Fotografen an und wählt nach genau den Fotos aus, die Ihr auch für Eure Hochzeit haben möchtet! Dieser Tag ist einmalig.

04

Kommunikation ist alles!

Es gibt viele kleine Details, die Euch aus gutem Grund sehr wichtig sind. Der handgeschnitzte Ringständer von Papa, die weißen Spitzenhandschuhe von Mama. Schade, wenn die später nicht auf irgend einem Bild auftauchen würden. Deshalb – erzählt mir schon im Vorfeld, auf was ihr besonders Wert legt.

05

Lasst mich schon ein bisschen früher dabei sein!

Besonders stimmungsvolle Momente bietet das „Getting-Ready“ vor der Trauung. Die Braut beim prüfenden Blick in den Spiegel, der Bräutigam beim Fliege-Binden sind einzigartige Momente, die so nie mehr wiederkehren.

06

Gruppenfotos brauchen Vorplanung!

Sagt mir bitte im Vorfeld, ob ihr ein großes Gruppenfoto wollt. Denn dann halte ich rechtzeitig Ausschau nach geeigneten erhöhten Standorten.

07

Paarshooting nach Möglichkeit nicht mittags um 12 Uhr!

Wenn Ihr romantische Paar-Fotos möchtet (z.B. mit Gegenlicht), plant es am besten für den Vormittag oder den späteren Nachmittag ein!

08

Und zuletzt: Fotograf und Paar müssen zusammenpassen!

Wenn die Chemie beim Vorgespräch nicht stimmt – dann lasst es lieber bleiben! Gegenseitige Sympathie ist die Grundvoraussetzung dafür, dass Ihr Euch wohl fühlt und mir vertrauen könnt.

… und alles andere erledige ich!

01 / 08